Lagavulin

5 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

5 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge
Im Süden der berühmten Whiskyinsel Islay, nicht einmal zwei Kilometer östlich von Laphroaig und etwa einen Kilometer westlich von Ardbeg, befindet sich die Lagavulin Destillerie. Der Standort an der winzigen Bucht war schon immer für die Whiskyproduktion beliebt: seit 1742 waren die Einwohner drauf und dran, torfige Single Malts aus den vor Ort bezogenen Rohstoffen zu brennen. Die Marke Lagavulin entstand im Jahr 1816, als John Johnston die zehn bestehenden, nicht-legalisierten Betriebe zusammenlegte und eine Lizenz zum Brennen erwarb – später fügte er auch noch die neu errichtete Destillerie von Archibald Campbell hinzu. Seit 1974 wird das Malz von dem nahegelegenen Betrieb Port Ellen hinzugekauft. Als Islay Single Malt repräsentiert der Lagavulin Whisky das torfig-rauchige, trockene Aroma, das für die schottische Whiskyregion so typisch ist. Lange Zeit war die 16-jährige Abfüllung das einzige Produkt der Brennerei, bis man 2002 einen 12-jährigen Lagavulin in Fassstärke einführte – man munkelt, diese Entscheidung hatte mit der gestiegenen Nachfrage und den knapper werdenden Vorräten zu tun. Zum 200-jährigen Jubiläum im Jahr 2016 wurde das Sortiment schliesslich um mehrere Sorten wie den Lagavulin 8 Years, 25 Years und 1991 Single Cask erweitert.
mehr anzeigen weniger anzeigen