Pure Malt Whisky

Artikel 1 bis 24 von 43 gesamt

pro Seite
Seite:

Artikel 1 bis 24 von 43 gesamt

pro Seite
Seite:

Pure Malt Whisky - unterschätzte Blends aus 100% Malz

Pure Malt Whiskys sind nicht jedem ein Begriff. Das liegt vielleicht auch daran, dass derartige Whiskys ebenso als "Vatted Malt" oder "Blended Malt" bezeichnet werden können. Doch was ist der Unterschied zu einem Single Malt oder einem Blended Whisky?
Abgesehen von diversen Einzelfassabfüllungen ist jeder Whisky per se eine Zusammenstellung aus mehreren Fässern - dabei kann es sich um verschiedene Arten von Fässern oder auch um verschieden lang gereifte Inhalte handeln. Sofern die Fässer jedoch alle aus einer einzigen Brennerei stammen, spricht man von einem Single Malt Whisky. Beim Pure Malt Whisky handelt es sich hingegen um eine Zusammenstellung von Einzelwhiskys aus verschiedenen Brennereien. So kann ein schottischer Pure Malt Whisky Destillate aus den Highlands, der Speyside-Region und Islay miteinander kombinieren. Ihnen allen ist gleich, dass sie aus gemälzter Gerste in einer Pott Still produziert wurden. Die Schotten bezeichnen ihre Pure Malts allerdings immer als Blended Malts, denn das ist seit 2009 gesetzlich so festgeschrieben. Für den Laien ist der Begriff zudem leichter verständlich - sofern man Blended Malt nicht mit Blended Whisky verwechselt, welcher zusätzlich Grain Whisky beigemischt bekommt. Der früher geläufige Begriff "Vatted Malt" ist heute kaum noch anzutreffen.

Das grosse Potenzial der Pure Malt Whisky-Industrie

Entscheidet sich ein Hersteller dazu, einen Pure Malt Whisky herauszubringen, hat er mehr Spielraum bei der Wahl der Bezugsquellen und der Zusammenstellung gewünschter Qualitäten. So ist es möglich, die jeweils besten Fässer aus verschiedenen Brennereien zu vereinen, anstatt akribisch in ein- und demselben Lagerhaus nach brauchbaren Inhalten zu suchen. Dennoch haben Pure Malt Whiskys einen schlechteren Ruf als die so hoch angesehenen Single Malts, und sind insgesamt seltener anzutreffen. Japanische Whisky-Giganten wie Nikka und Suntory, welche mehrere Brennereien in unterschiedlichen Regionen betreiben, bringen jedoch gerne Pure Malt Whiskys auf den Markt. Ebenso ist das der Fall mit diversen unabhängigen Abfüllern, die mit ihren Whiskys einen bestimmten regionalen Charakter (z.B. von Islay) hervorheben möchten.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Falls Sie möchten, können wir Sie gerne auf unsere Webseite weiterleiten, wo Sie ihre Bestellung aufgeben können.