Lágrimas de Dolores

Lágrimas de Dolores (= "Dolores' Tränen") ist die Markenbezeichnung für einen Mezcal, der im mexikanischen Staat Durango aus seltenen Agavenarten hergestellt wird. Die Unternehmung ist der wahr gewordene Traum der Gutierrez-Familie, welche die Agaven von den Hügeln ihrer eigenen Ländereien, der Rancho La Campana de Santa Elena, erntet. Die nach der alten Schule designte und mit einem Lederdeckel ausgestattete Flasche soll Erinnerungen an die alte Hacienda Dolores aus dem 17. Jahrhundert wecken. Die genaue Hintergrundstory bleibt jedoch der Fantasie überlassen: Was spielte sich auf jener Hacienda ab? Stellte man dort Mezcal her? Wieso gab man dem Mezcal solch einen traurigen Namen? Was war mit Dolores geschehen, dass sie ihre Tränen vergoss? – eine Antwort darauf scheint die Gutierrez-Familie nicht geben zu wollen. Wie dem auch sei: Schon allein die Optik und der Seltenheitsfaktor versprechen ein wahres Premium-Erlebnis. Denn die Produkte von Lagrimas de Dolores werden nicht nur in gewohnt kleinen Mengen hergestellt – die Originalversion des Mezcals stützt sich auf die in Durango endemische, wild wachsenden Agavenart "Agava durangensis" oder "Cenizo". Es gibt jedoch auch weitere Versionen des ungereiften Mezcals, die sich auf Agavenarten mit Bezeichnungen wie "Masparillo", "Tepemete" oder "Castilla" stützen. In jedem Fall kochen die Agavenherzen über vulkanischem Gestein und Eichenholz für drei bis vier Tage, bevor sie unter dem Zusatz von natürlichen Hefestämmen vier bis sieben Tage lang in Tanks aus Pinienholz fermentieren. Über die Pot Still-Destillation wacht Fabiola Ávila Valenzuela.
mehr anzeigen weniger anzeigen

Falls Sie möchten, können wir Sie gerne auf unsere Webseite weiterleiten, wo Sie ihre Bestellung aufgeben können.