Fruchtbrände / Destillate

Artikel 1 bis 24 von 38 gesamt

pro Seite
Seite:

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Artikel 1 bis 24 von 38 gesamt

pro Seite
Seite:

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

Die vielseitige Welt der Destillate

Wann genau der erste Obstbrand hergestellt wurde, ist heute ein Mysterium. Es ist allerdings davon auszugehen, dass Bauern seit der Entwicklung des Destillationsverfahrens Früchte aus ihrem eigenen Gärten heranzogen, um daraus klare Brände zu erzeugen. Im 17. Jahrhundert entstanden dann die ersten legalen Obstler-Brennereien. Obstdestillate weisen typischerweise einen Alkoholgehalt zwischen 40 und 44% auf. Ihnen zugrunde liegen können die verschiedensten heimischen Früchte, darunter vor allem Äpfel, Birnen (v.a. Williams Christ), Marillen / Aprikosen, Mirabellen, Pflaumen, Kirschen, Quitten, Brombeeren und Himbeeren. Die Rohstoffe stammen häufig von Streuobstwiesen bäuerlicher Betriebe. Innerhalb der Kategorie der Fruchtdestillate muss man weiter differenzieren:

  • Obstbrand, Obstwasser oder Eau de Vie basiert auf einer Maische, die aus Früchten mit hohem Zuckergehalt gewonnen wird. Die Maische unterläuft einer Gärung und anschliessend der Destillation.
    Der zurückbleibende, hefehaltige Brei kann durch einen darauffolgenden Destillationsvorgang zu einem Tresterbrand weiterverarbeitet werden.

  • Obstgeist besteht aus Früchten, die einen niedrigen Zuckergehalt aufweisen und deshalb direkt im Alkohol mazerieren, um ihre Aromenstoffe an die Flüssigkeit abzugeben. Jenes Mazerat wird schliesslich destilliert und entsprechend benannt. Die Methode der Aromenextraktion erlaubt es den Brennmeistern ausserdem, Destillate aus Nüssen und anderen natürlichen Rohstoffen / Lebensmitteln herzustellen.

  • Chrüter ist ein traditioneller Kräuterschnaps aus der Schweiz, der auf einem Kernobstbrand basiert und dann ein weiteres Mal mit einer Kräutermischung destilliert wird.

  • Kornbrand ist eine weitere Kategorie, die Beachtung verdient. Jene Schnäpse werden aus eingemaischtem Getreide wie etwa Weizen, Roggen, Gerste und Hafer destilliert und weisen einen Alkoholgehalt von mindestens 37.5% auf. Bei niedrigerer Trinkstärke spricht man einfach nur von "Korn". Kornbrände werden ebenso wie die meisten Fruchtdestillate am liebsten pur als Shot getrunken.

mehr anzeigen weniger anzeigen