La Mauny

3 Artikel

pro Seite

3 Artikel

pro Seite

La Mauny - Die Geschichte

1749 kam Ferdinand Poulin - Graf von Mauny - auf der Karibikinsel Martinique an, wo er die Tochter eines Zuckerrohr-Plantagenbesitzers heiratete. Kurzum wurde das Anwesen nach ihm umbenannt: Domaine La Mauny. Bis anhin auf den Anbau von Zuckerrohr spezialisiert, konzentrierte man sich ab dem Jahre 1820 auf die Rum Produktion. Dabei wurde von der Brennerei das Verfahren für den bekannten Agricole Rum entwickelt: Anders als bei der Verarbeitung von Melasse, wir für dessen Herstellung ausschliesslich der Saft aus der ersten Zuckerrohr-Pressung verwendet. 1923 wechselte das 170 Hektaren grosse Gut die Besitzer und ging weiter an die Gebrüder Theodore und George Belonnie, welche sich die Arbeit in Produktion und Vertrieb aufteilten. Infolge dessen wurde auch der ganze Produktionsapparat ausgetauscht und erweitert. Die Destillerie verzeichnete dadurch eine grosse Expansion und konnte ab den 1950er Jahren weltweit ihren Rum exportieren und breitflächig Hotels und Cafés auf der Insel versorgen. Ein wichtiger Schritt für die Destillerie war der Erhalt des AOC-Siegels, welches den kontrollierten Rum aus Martinique mit Qualität und Nachhaltigkeit auszeichnet. Die heutige La Mauny Planters Association, ist der erste durch eine Brennerei gegründete Verein in Martinique und setzt sich aktiv für faire Bedingungen der Farmer sowie den Erhalt der Zuckerrohrindustrie ein. Neben der eigenen Zuckerrohr-Plantage kauft die Brennerei jeweils von anderen lokalen Anbietern ein und bietet drei Monate gereiften, weissen Rum sowie weitere braune Rum-Sorten an, welche über mehrere Jahre, zum Teil in französischen Cognac-Fässern gelagert wurden. Ein gut ausgebauter Shop, Führungen durch das Gut und die Brennerei, sowie das hauseigene Restaurant mit kreolischen Spezialitäten, locken jährlich grosse Besucherströme an.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Falls Sie möchten, können wir Sie gerne auf unsere Webseite weiterleiten, wo Sie ihre Bestellung aufgeben können.