Dodd's

1 Artikel

pro Seite

1 Artikel

pro Seite

Dodd's - Die Geschichte

Der Dodd's Gin von der urbanen London Distillery Company hat es geschafft, den überfüllten Gin-Markt mit etwas Neuartigem und Anderem zu bereichern. Mithilfe einer Crowdfunding-Kampagne startete das Projekt im Jahr 2011 durch. Das Gründerteam setzt sich aus Darren Rook, einem erfahrenen Whisky-Enthusiasten, und Nick Taylor, einem Angel-Investor und früheren Mikrobrauerei-Besitzer, zusammen. Brennmeister Andrew MacLeod stoss hinzu, nachdem er seinen Master-Abschluss im Brauen und Destillieren an der Universität zu Edinburgh abgeschlossen hatte. Zusammen wollte man die erste Whiskybrennerei Londons in über 100 Jahren auf die Beine stellen. Da Whisky bekanntermassen ja etwas länger braucht, bis er auf den Markt gebracht werden kann, überbrückte man die Zeit mit der Herausgabe des Dodd's Gins. Und dieser ist erfreulicherweise ein rundum nachhaltiges Produkt. Die Botanicals und der Basisalkohol sind allesamt organisch zertifiziert. Besonders nennenswert wäre hierbei der enthaltene Honig, der von städtischen Bienenzüchtern, der ambitionierten London Honey Company, stammt. Die beim Destillieren verbrauchte Wärmeenergie wird recycelt und das Etikett besteht aus CO2-neutralem Papier, welches mithilfe von Windenergie erzeugt wird. Für jedes verwendete Whiskyfass möchte man ausserdem zwei neue Bäumchen pflanzen. Die Liste an ergriffenen Massnahmen ist lang - dabei ist es umso verwunderlicher, dass dies kein zentraler Bestandteil des Marketings ist. Machen statt prahlen - das gefällt den Befürwortern der London Distillery Company besonders gut.
In dem umgebauten Milchladen im Londoner Stadtteil Battersea ist die massgefertigte Kupferdistille mit 140 Liter Fassungsvermögen beheimatet. Die etwas anfälligeren Botanicals werden jedoch in einer Kalt-Vakuum-Destille gebrannt. Der resultierende Gin ist demnach ein Blend aus zwei unterschiedlichen Destillaten. Die Kollektion von Dodd's umfasst den originalen Small Batch Gin, einen Old Tom Gin und einen Honey Gin. Bliebe da nur noch die Frage zu klären, wie man auf den Namen "Dodd's" kam: Der Gin ist nach Ralph Dodd benannt, einem anerkannten Bauingenieur des späten 18. Jahrhunderts, der sich auf Kanäle, Tunnel und Brücken in der Londoner Region spezialisiert hatte. Er wurde vor allem dafür famos, dass er als erster überhaupt einen Tunnel unter dem Fluss Thames hindurch bauen wollte. Zudem wollte er im Jahr 1807 mit der sogenannten London Distilling Company durchstarten, kam jedoch mit dem Gesetz in Konflikt. Mehr als zwei Jahrhunderte später wurde Dodd's Idee wieder aufgegriffen.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Falls Sie möchten, können wir Sie gerne auf unsere Webseite weiterleiten, wo Sie ihre Bestellung aufgeben können.