Death's Door

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel

pro Seite

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge
Die Death's Door Spirituosen haben nichts mit provokativem Marketing, Totenschädeln oder Sensemännern zu tun. Ein schneller Blick auf das recht freundlich wirkende Flaschenetikett und den beigefügten Kartenausschnitt gibt zu verstehen, dass man sich mit dem Namen auf eine geographische Lokalität bezieht. Die "Porte des Morts" oder Death's Door ist eine Enge zwischen der Door County-Halbinsel und Washington Island im US-Bundesstaat Wisconsin, welche die Green Bay und den riesigen Lake Michigan miteinander verbindet. Die Bezeichnung zeugt von feindlichen Auseinandersetzungen indigener Stämme und zahlreichen Schiffsunglücken in der fernen Vergangenheit. Heutzutage bleibt von der berüchtigten Enge nur der Name, denn moderne Technologien machen das Navigieren der Passage zum Kinderspiel. Um die Death's Door Spirituosen herzustellen, wird die Passage regelmässig befahren, denn ein Grossteil der herangezogenen Rohstoffe kommt von Washington Island. Wo einst Kartoffeln im grossen Stil wuchsen, baut man seit 2005 auf die Initiative der Koyen-Brüder hin wieder Getreide an. Die spezielle Weizensorte, seit 2010 als organisch zertifiziert, liefert die Basis für den in Middleton hergestellten Whisky, Vodka und Gin. Diverse andere Zutaten wie die wild geernteten Wacholderbeeren werden ebenfalls von der Insel Richtung Süden transportiert, um in der 2012 fertiggestellten Craft Distillery weiterverarbeitet zu werden.
mehr anzeigen weniger anzeigen