Bis 14:00 Uhr bestellt, Morgen geliefert (Mo-Fr)

Herzlich Willkommen Mein Konto
Sprache:

Amer Picon Bitter 100cl

Verfügbarkeit: An Lager

Noch 3 auf Lager


Gratis Versand ab Fr. 80.00

Bis in die 1960er-Jahre war der Name im Slogan „Erst mal entspannen, erst mal Picon“ in Werbespots in Radio und Fernsehen vertreten. Picon ist ein aus Frankreich stammendes Aperitifgetränk, das zu den Bittergetränken, den sogenannten Amer Africain gehört. Geschmacksgebende Stoffe sind primär Orangenschalen, daneben auch Enzian und Chinarindenbaum. Das Getränk wurde 1837 von Gaétan Picon im 1809 erfunden, als dieser nach Algerien ging, um dort in der französischen Armee zu dienen.
exkl. MwSt.: Fr. 32.41 inkl. MwSt.: Fr. 35.00

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Details

Schlägt man das „Savoy Cocktailbuch“ auf, den absoluten Klassiker unter den Cocktailbüchern und ein Muss in der Sammlung jedes Barprofis, kommt einem immer wieder Picon als Zutat für Cocktails unter. Sogar ein eigener „Picon Cocktail“, der zu gleichen Teilen aus roten Wermut und dem Franzosen in der dunkel-geschwungenen Flasche besteht, ist nach ihm benannt. Das Auf und Ab des Picon beginnt vor über 200 Jahren mit der Geburt von Gaétan Picon. Nach seiner Ausbildung zum Destillateur im Süden Frankreichs führte ihn sein Weg im Jahre 1837 in die sengende Hitze Afrikas, genauer nach Algerien, wo er seinen Dienst für die Kolonialarmee verrichtete. Wie so viele seiner Kameraden befiel auch ihn bei dem heissen Klima ein bösartiges Fieber. Daraufhin, so wird berichtet, entwickelte er die Rezeptur des „Amer Africain“, der als Urvater des Amer Picon gesehen werden kann. Richtig professionell wurde die Herstellung, als Picon die Rezeptur verbesserte und sich in Philippeville, dem heutigen Skikda niederliess. Bald schon belieferte er die gesamte französische Armee mit seinem leicht bitteren Aperitif, da diesem eine fiebersenkende Wirkung zugesprochen wurde und er auch zur Erfrischung der Soldaten seinen Teil beitrug. Die Basis bildet heute wie damals ein Destillat, dessen Hauptbestandteile Orangenschalen, Enzian und Chinabaumrinde sind. Diese Mischung wird dann mit Zucker- und Karamellsirup vermischt und enthält deshalb die typische dunkle Färbung. Aber nicht nur den Truppen mundete der Aperitif, sondern auch der Bedarf in der Zivilbevölkerung wuchs ständig. Deshalb eröffnete Herr Picon weitere Destillierien in den Städten Constantine, Annaba, dem damaligen Bône, und in der Hauptstadt Algier. Zu internationalem Ruhm verhalf dem Likör die Weltausstellung in London im Jahre 1862, wo er einen Preis gewann. Während des Deutsch-Französischen Krieges von 1870–1871 wurden viele Soldaten zurück in die Heimat beordert, so auch Gaétan Picon. Daraufhin eröffnet er eine Destillierie in Marseille und vermarktete von nun an sein Produkt unter eigenem Namen. Aus dem „Amer Africain“ wurde Amer Picon und viele weitere Produktionsstandorte wurden eröffnet. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erlebte der Picon durch das Absinth-Verbot sein goldenes Zeitalter und nach Angaben einiger Quellen gehörte der Aperitif zwischen den beiden Weltkriegen sogar zu den meistverkauften französischen Appetitanregern.

Zusatzinformation

Alkoholgehalt 21%
Flascheninhalt 100cl
Herkunftsland Belgien
Region Zellik
Abfüller Diageo
Alter  
Jahrgang  
Typ Kräuterbitter
Details mazeriert aus Orangenschalen, Chinarinde, Enzian sowie weiteren Gewürzen und Kräuter
Verpackung  
Ehrungen  
Anwendung purer Genuss, serviert "on the rocks", mit Tonic, Fruchtsaft, Sekt, Weisswein oder Soda, für Drinks und Cocktails diverser Art wie "Picon Cocktail" mit Wermut
Degustationsnotiz  

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Sie bewerten den Artikel: Amer Picon Bitter 100cl

Wie bewerten Sie diesen Artikel? *

  1 star 2 stars 3 stars 4 stars 5 stars
Geschmack
Nase

Schlagworte

verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.